Reitschule Fuchs
Reitschule Fuchs

Schulbetrieb

Der Schwerpunkt der „Reitschule Fuchs“ liegt auf der Basisarbeit für Reiter und Pferd. Ziel ist es, den Schülern eine gute Grundlage mit auf den Weg zu geben. Dabei steht der respektvolle Umgang mit den Pferden stets im Vordergrund.

Der Reitunterricht findet ganzjährig statt und wird ausschließlich von FN geprüften Mitgliedern der Familie abgehalten. Denn gerade in der Basisarbeit kann leider sehr viel schief gehen.

Regelmäßig finden Lehrgänge mit Prüfungen zum Basispass und Reitabzeichen statt. Dazu werden Longenstunden, Gruppenstunden und Einzelstunden angeboten. Die Reitstunden werden gleichermaßen von Schulpferdreitern und Privatpferdebesitzern besucht. 
Anfänger nehmen ihre ersten Stunden stets an der Longe und erhalten bei der Pferdepflege immer auch Rat und Unterstützung.

Die aktuelle Preisliste ist im Reitstall ausgehängt.

Reitstunden finden statt:
Dienstag bis Freitag     ganztägig     (Die letzte Stunde beginnt um 19 Uhr)

Samstag                       von 9 bis 18 Uhr.

Sonntag                        von 9:30 bis 13:30 Uhr.

 

Montags ist Ruhetag.

Privatpferdebesitzer können natürlich an jedem Tag in den Stall und in die Reithalle.

Unsere Schulpferde

Für den Reitunterricht stehen ständig zehn bis zwölf gut ausgebildete Schulpferde und Ponys zur Verfügung.

 

Jeder Reitschüler versorgt sein Pferd vor und nach der Reitstunde selbst und lernt so besonders gut den Umgang mit den Tieren kennen. Jedes Schulpferd hat dafür sein eigenes Putzzeug, seinen eigenen Sattel und seine eigene Trense.

 

Alle Schulpferde werden gleichmäßig über den Tag verteilt eingesetzt. Im Sommer gehen selbstverständlich auch die Schulpferde auf die Koppeln und im Winter auf die Paddocks. 

Hanni

Mandala

Benny

Gracija

Fred

Vica

Nykos

Filique

Roxy

Apatschi

Rosalie

Wozu eine Reitschule aufsuchen?

Man sollte aus Sicherheitsgründen von Anfang an den richtigen Umgang mit dem Pferd lernen. Durch korrekten Sitz und richtige Hilfengebung erleichtert man sich und dem Pferd den Sport erheblich. 

 

Die Reitschule Fuchs ist als Mitgliedsbetrieb der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) angeschlossen. Das bedeutet, dass der Betrieb regelmäßig auf Qualität geprüft wird und geprüfte Reitlehrer sowie gut ausgebildete Schulpferde vorhanden sind. In unserer Reitschule wird der gesamte Unterricht ausschließlich von FN geprüftem Personal abgehalten.

 

Wer kann reiten?

Jeder, der ein bisschen sportlich fit ist, und etwas Ausdauer hat. Kinder sollten mindestens acht Jahre alt sein, nach oben hin gibt es eigentlich keine Grenze (unser ältester Anfänger war 80 Jahre alt).
Ein Gewicht von 90 kg ist allerdings die Obergrenze. Leichtere Reiter fallen meistens sehr viel weicher, dadurch reduziert sich die Verletzungsgefahr erheblich. Und runter fallen wird jeder einmal.

Was benötigt man zum Reiten?

Am Anfang reicht durchaus eine bequeme Hose und ein Paar feste Schuhe mit einer möglichst glatten Sohle. Ein Helm ist Pflicht, kann aber auch für die ersten Stunden ausgeliehen werden. Zur Not genügt anfangs auch ein guter Fahrradhelm. Später braucht man dann schon eine Reithose und Stiefel oder Chaps.

 

Wie oft sollte man am Unterricht teilnehmen?

Je öfter desto besser...
Aber einmal die Woche sollte es schon sein, wenn man kleine Fortschritte machen möchte.

Wann stellen sich die ersten Fortschritte ein?

Man braucht am Anfang im Durchschnitt 10-12 Longenstunden, bis man sich in allen drei Gangarten einigermaßen wohl fühlt. Dann reitet man erst einmal in einer Abteilung. Bei regelmäßigem Unterricht ist man meistens nach einem halben bis einem Jahr in der Lage sicher auszureiten. Dennoch: Reiten lernt man nie aus! Genauso wie Menschen sind alle Pferde verschieden und ein Leben reicht nicht aus alle auszuprobieren.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Reitschule Fuchs

Reitschule Fuchs
Rödelberghof 2 | 63505 Langenselbold

Telefon: 06184-7936 | E-Mail: info@reitschule-fuchs.de